ERFOLGREICHES RECRUITING AUF JOBMESSEN –
So gewinnst du neue Mitarbeiter

Wer heute die besten Mitarbeiter für sich gewinnen möchte, muss aktiv netzwerken und dorthin gehen, wo die Kandidaten sich aufhalten. Dies gilt sowohl online als auch offline. Eine geeignete Plattform dafür sind oft branchenspezifische Jobmessen. Viele Bewerber nutzen diese um in kurzer Zeit, viele potentielle Arbeitgeber genauer kennenzulernen. Eine zielgruppenadäquate Ansprache auf solchen Events ist also wichtig und das Employer Branding rückt immer mehr in den Vordergrund bei dem Versuch, qualifizierte junge Menschen zu erreichen.
Hier gilt es umzudenken und dies oftmals radikal. Denn die jungen Talente entstammen einer Generation, die viel idealistischer ist als die Generationen zuvor. Sie haben andere Werte und Bedürfnisse, denen man sich als Arbeitgeber nicht verschließen darf, wenn man diese Zielgruppe für sich gewinnen möchte. Themen wie die Unternehmenskultur, die geleisteten Benefits und flexible Arbeitszeiten sind mittlerweile genauso wichtig wie das Jobprofil, das Gehalt und die Zukunftsperspektive.
Wie man auf der Jobmesse erfolgreich ist und nachhaltige Kontakte knüpft, erfährst du in unserem Whitepaper.
1. Eine klare Zielsetzung ist unerlässlich

Um den Erfolg auf einer Messe greifbar zu machen, musst du vorab definieren, wann dieser Erfolg eingetreten ist. Eine klare und mit allen Beteiligten abgesprochene Zielsetzung, ist daher ein wichtiger Faktor. Wir unterscheiden hierbei zwischen quantitativen Zielen und qualitativen Zielen.

Quantitative Ziele:

  • Anzahl der geführten Gespräche
  • Anzahl der Bewerbungen auf vakante Stellen
  • Anzahl der Aufnahmen in einen Talent-Pool
  • Qualitative Ziele:

  • Bekanntheit steigern
  • Employer Branding
  • 2. Personen am Messestand – der richtige Mix

    Klar geht es auf einer Jobmesse vorerst um Recruiting und ein Ansprechpartner aus der Personalabteilung darf auf keinen Fall fehlen. Jedoch ist es zusätzlich hilfreich Mitarbeiter aus relevanten Abteilungen vor Ort zu haben. Für Bewerber ist es interessant Beispiele aus der Praxis kennenzulernen und zu diskutieren. Oft kommen auch fachspezifische Fragen auf, die die Personaler nicht beantworten können. Ein ITler auf einer Jobmesse im digitalen Bereich, ist daher nur von Vorteil.

    3. Nutze Social-Media für eine geeignete Zielgruppenansprache

    Wo kann man besser eine junge Zielgruppe ansprechen als in den Social Media Kanälen? Doch auch hier gilt es, zu differenzieren auf welchem Kanal meine Zielgruppe unterwegs ist. Es bringt recht wenig, ein Instagram Profil zu pflegen, wenn sich die Zielgruppe eigentlich nur über Facebook Informationen holt.
    Viele Messen haben eine eigene Seite oder eine Veranstaltung bei Facebook, Linkedin & Co. Genauso werden oft Veranstaltungs-hashtags eingesetzt, um eine Messe online zu promoten. Dies sollte man auf jeden Fall für sich nutzen. Beteilige dich an relevanten Diskussionen und mache schon vor der Messe auf deinen Stand aufmerksam. Während der Messe ist es ebenfalls ratsam, Social Media gezielt für dein Marketing einzusetzen. Dies kann in Form eines Gewinnspiels oder Livestreams erfolgen. Im Nachgang der Messe ist es wichtig, die angewandten Maßnahmen zu analysieren, um für die nächste Veranstaltung die Strategie weiter zu verbessern.

    4. Werde der Publikumsmagnet auf jeder Jobmesse

    Mittlerweile reicht es nicht mehr aus, einen schlichten Messestand ganz ohne Schnickschnack zu präsentieren. Um auf einer Jobmesse zum Publikumsmagneten zu werden, haben sich einige Lockmittel herauskristallisiert. Gewinnspiele, Happy Hour und Fotoboxen sind längst keine Seltenheit mehr auf deutschen Messen. Zusätzlich kommt immer häufiger Virtual Reality zum Einsatz. Du könntest beispielsweise den Bewerbern über eine VR-Brille dein Büro oder die Produktionsstätte zeigen und dadurch noch mehr Nähe zwischen dem Bewerber und dir als Arbeitgeber erzeugen. Mit unserem Multitouch-Terminal ist ein spielerischer Informationstransfer ebenfalls möglich.

    5. Ein Zeichen setzen und im Gespräch bleiben

    Nach einer Jobmesse fängt deine Arbeit erst richtig an. Bewerbungen sichten, Gespräche vereinbaren und geeignete Kandidaten für ein nachhaltiges Arbeitsverhältnis auswählen. Was immer gut ankommt, ist im Nachgang der Messe, eine E-Mail an die gewonnen Kontakte zu schicken und sich für den Besuch und das nette Gespräch bei dir am Messestand zu bedanken. Zusätzlich kannst du hier noch relevante Informationen zur Firma und eine Liste der aktuellen Vakanzen übermitteln. So bleibst du auch nach einem langen Messetag im Gespräch der potentiellen Bewerber.

    6. Motivation, Begeisterung und Spaß

    Nach wie vor das Wichtigste ist aus unserer Sicht die Motivation, die Begeisterung und der Spaß der Mitarbeiter und den Messebesuchern am Stand. Nur motivierte und passionierte Mitarbeiter können Begeisterung beim Bewerber erzeugen. Wenn die Einstellung stimmt und der Spaß auch nicht zu kurz kommt, kannst du das Unternehmen gut repräsentieren, sodass sich die zukünftigen Mitarbeiter von Anfang an wohlfühlen.

    TIPP:

    Das Standpersonal soll sich auf der Messe auf Recruiting konzentrieren und sich nicht schon vor Messestart mit dem Aufbau des Standes abhetzen? Lass den Aufbau von Profis erledigen. Wir bieten Dir die Sicherheit, dass Dein Messestand im optimalen Zustand angeliefert und aufgebaut wird. Schau dich gerne bei unseren Messe-Services um.

    Download

    Hier findest du unser komplettes Whitepaper zum Thema Recruiting als Download.
    Solltest du Hilfe bei der Planung oder Umsetzung deines individuellen Messekonzeptes benötigen, kontaktiere uns gerne und dein persönlicher Ansprechpartner wird sich sofort mit dir in Verbindung setzen.

    In der Case Study der Otto-Tochter EOS erfährst du mehr über einen gelungenen Auftritt auf Jobmessen und wie digitale Inhalte überzeugen können.

    Beliebte Jobmessen

    Bonding

    Firmenkontaktmessen & Veranstaltungen

    Connecticum

    Deutschlands große Job- und Karrieremesse

    Jobmesse Deutschland

    Jobmessen in ganz Deutschland

    Kontakt